Beim Longieren bewegt sich der Mensch innerhalb eines abgesteckten großen Kreises, während sich der Hund außerhalb dieser Abgrenzung befindet und auf die Signale seines Menschen achten soll.

Hierbei geht es weniger um Erziehung oder reine Beschäftigung sondern vielmehr um Kommunikation auf Distanz. Longieren verfeinert das Gefühl füreinander, hilft dabei sich gegenseitig zu vertrauen und loszulassen während sich der Raum zueinander vergrößert. Dabei bleiben Mensch und Hund immer „im Gespräch“ und somit offen füreinander.

Wir bieten euch regelmäßig 5-teilige Kurse zum Einsteigen an.

Die Gruppen können dann Dienstag um 16 Uhr, oder Donnerstag um 9 Uhr besucht werden.